Der Olympiaturm in München: Beschreibung, Eintrittspreise und Anfahrt zum Fersehturm von München

              Der Olympiaturm in München



Stadt-Rundfahrt durch München mit den Doppeldecker-Bus

Welcome Card (City Tour Card) für Touristen: Tageskarte Nahverkehr + verbilligte Eintritte


Der Olympiaturm wurde bereits 1965-1968, also einige Jahre vor dem restlichen Olympiapark gebaut. Er ist stolze 290 Meter hoch. Ende der 68er Jahre war der Lift im Turm einer der schnellesten Aufzüge der Welt. Er bringt Besucher in nur 30 Sekunden auf eine Aussichtsplattform in circa 190 Meter Höhe. Hier befindet sich auch ein Drehrestaurant (Reservierung sind im "Restaurant 181" empfehlenswert). Eine Umdrehung dauert etwa 50 Minuten. Sehr gute Aussicht hat man vom Fernsehturm auf den Olympiapark und auf ganz München. Bei guten Wetter sieht man deutlich bis in die Alpen.

Der Olympiaturm im Olympiapark von München 

Der Fernsehturm wurde von der Stadt München und der damaligen Deutschen Bundespost erbaut. Er dient vor allem Fernseh- und Rundfunkübertragungen und wurde zu einem der wichtigsten Wahrzeichen von München. Im Turm befindet sich ein kleines Museum über die Erbauung des Olympiaturms.

Die Geschwindigkeit der beiden superschnellen Aufzüge für die Besucher des Olympiaturms München beträgt etwa 25 km/h. Daneben gibt es noch einen langsameren Betriebsaufzug. Die Aufsichtsplattformen und das sich drehende Restaurant im Fernsehturm sind etwa in 180-190 Meter Höhe. In der langen Geschichte des Olympiaturms waren schon über 60 Millionen Menschen oben. Es gibt auch eine nicht öffentliche zugängliche Treppe (auch für Notfälle) mit über 1.200 Stufen. Über den Besucherplattformen sind vor allem die Antennen zum Beispiel für das terrestrische Digital-Fernsehen (DVB-T). Seit der Umrüstung auf das neue Digitalfernsehen im Jahr 2005 sind diese Antennen noch etwas höher als vorher. Im Jahr 2017 wurde auf das ganz neue DVB-T2 (neues digitales Fernsehen mit mehr Sendern und in HD) umgestellt.


Blick vom Fernsehturm München Richtung Süden inklusive Alpen

Wegen der neuen Antennen ist der Olympiaturm München sogar nun über 291 Meter hoch. Er steht mit dieser Höhe in der Liste der höchsten Bauwerke in Deutschland nur noch an etwa 25. Stelle. Viele andere Fernsehtürme, Sendemasten und Kamine (z.B. von Kohlekraftwerken) und auch einige Wolkenkratzer in Frankfurt haben den Olympiaturm München im Lauf der Jahrzehnte überflügelt. Der Turm hat ein Gewicht von insgesamt über 50.000 Tonnen. In Bayern ist der Turm in München nach dem rund einen Meter höheren Fernsehturm in Nürnberg, das zweithöchste Gebäude.

Eintrittspreise Olympiaturm München 2017

Der Fahrpreis für die Aufzugfahrt zur Aussichtsplattform für Erwachsene beträgt 7 €, ermäßigt 5 Euro (Preise aus dem März 2017). Es gibt auch günstigere Eintrittspreise für Familien, diese heißen Familienkarten: Eltern mit eigenen Kindern bis 16 Jahre bezahlen maximal 18 Euro. Kinder unter 6 Jahren müssen in den Olympiaturm keinen Eintritt bezahlen. Das Drehrestaurant namens "Restaurant 181" ist nicht ganz preiswert, dafür hat man wohl nirgendwo anders in München eine so tolle Aussicht. Ein hochwertiges 3-Gänge-Menu kostet gut 40 Euro, der Preis eines 5-Gänge-Menus kostet knapp über 60 Euro (Öffnungszeiten des Restaurants im Fernsehturm Mo bis Fr ab 19 Uhr). Wer schon im nahen Sea Life (Aquarium) war, bekommt auf den Eintrittspreis im Olympiaturm gegen Vorlage der Eintrittskarte einen Euro Ermäßigung.

Mit der City-Tour-Card bekommen Touristen einen ermßigten Eintrittspreis in der Fernsehturm.

Öffnungszeiten Olympiaturm 2017 München

Man kann jeden Tag von 9 bis 23:30 auf den Turm hochfahren. Die letzte Fahrt nach unten ist gegen 24 Uhr. Die Öffnungszeiten am späten Abend ergeben durchaus Sinn. Auch München bei Nacht von oben ist interessant.

Anfahrt Olympiaturm München

Öffentliche Vekehrsmittel: Am besten U-Bahn Nummer 3 Haltestelle Olympiazentrum. Von dort ist es etwa 10 Minuten zu Fuß zum Fernsehturm. Die Haltestelle Petuelring (U-Bahn)  und Strassenbahn (Tram) 27 ist etwas weiter weg. Wer mit der U1 unterwegs ist, kann am Georg-Brauchle-Ring aussteigen und etwa 20 Minuten zu Fuß gehen (schnelle Anfahrt vom Hauptbahnhof, aber langer Fußweg). Der Fernsehturm München ist von allen Haltestellen einfach zu finden, da man ihn aus großer Entfernung sehen kann.

Stadtrundfahrten: Das Olympiagelände mit Olympiaturm ist auch eine wichtige Haltestelle der empfehlenswerten Hop-On/Hop-Off-Stadtrundfahrten mit Bussen (oben offene Doppeldecker-Busse), die man im Internet buchen kann. Mehr Infos hier

Parken: Um das Olympiagelände sind, wenn nicht gerade eine Großveranstaltung ist, in der Regel ausreichend Parkplätze vorhanden.

Buchtipp

111 Orte in München, die man gesehen haben muss

Meiner Meinung nach das seit Jahren beste neue Buch über München. Der Autor Rüdiger Liedke, ein absulter Münchnen-Kenner, beschreibt 111 kleine Sehenwürdigkeiten in München abseits der großen Touristenströme. Das Buch ist sowohl für Touristen als auch Einwohner von München sehr interessant. Ob Michael-Jackson-Gedenkstätte, das Kinderkarusell am Chinesischen Turm, die Pfälzer Weinstube, das Wohnhaus von Lenin in München, der Teufelstritt an der Frauenkirche oder das Station an der Grünwalder Straße- es ist mit Sicherheit für jeden etwas dabei.

Durch Klick rechts auf die Abbildung des Buch, gibt es weitere Informationen.

 

 

Städtereise nach München: Geld sparen

Tolle Webseite für günstige Hotels in München: Hier Klicken
Beste Webseite für preiswerte Ferienwohnung in München: Hier Klicken

Sehr günstig und gut haben wir in München bei A&O Hotel München übernachtet.







München Reiseführer