Das Schloss Nymphenburg in München

Veröffentlicht von

Das Schloss Nymphenburg gilt als eines der wichtigsten und beeindruckendsten Schlösser in Deutschland. Erbaut wurde das Schloss in einzelnen Schritten über einen längeren Zeitraum. Der Mittelabschnitt wurde im Auftrag des Wittelbacher Kurfürst Ferdinand Maria von Architekt Agostino Barelli gebaut (1664-1674). Später folgten u.a. die Seitenflügel, Galerien und Pavillons (Architekten: Entico Zucalli und Giovanni Antonio Viscardi). Das wichtigste Schloss in München wurde später mehrmals umgestaltet. Der Schlosspark von Nymphenburg gehört zu den sehenswertesten Schlossgärten der Welt. Hier finden Sie alle Besucherinfos.

Das Schloss Nymphenburg von vorne

Im Mittelteil von dem Schloss Nymphenburg ist der große Hauptsaal (Spätes Rokoko) mit dem bekannten riesigen Deckengemälde „Olympischer Götterhimmel“. Im Nordflügel und Südflügel sind die Wohnzimmer, Schlafzimmer, Vorzimmer und Audienzen der bayerischen Herrscher – viele interessante Möbelstücke und Gemälde. Sehenswert ist z.B. die Schönheitsgalerie mit 36 Bildern schöner Münchnerinnen im Südflügel des Schlosses aus der Zeit von König Ludwig I von Bayern.


Mehrere Museen sind im Nymphenburger Schloss untergebracht: Im Südflügel das Nymphenburger Porzellanmuseum. Die Porzellanmanufaktur ist noch im Betrieb und weltberühmt (Kaufmöglichkeit im Schloss). Im gleichen Flügel das Marstallmuseum (Kutschen, Reitzubehör). Im Nordflügel das interessante Museum für Mensch und Natur.

Ausführliche Informationen über das berühmte Schloss in München gibt es in diesem Buch.

Alle Besucherinfos

Eintrittspreise Schloss Nymphenburg (im Jahr 2020)

Die Eintrittspreise in das Schloss Nyphenburg sind variabel. Will man „nur“ in das Innere des Schlosses kostet dies 8 €. Ingesamt gibt es jedoch fünf weitere Objekte, welche Eintritt kosten: Badenburg, Pagodenburg, Magdalenklause, Amalienburg sowie das Marstallmuseum inkl. die weltbekannte Nymphenburger Porzellansammlung. Es gibt jedoch eine Kombinationskarte für alle sechs Objekte für 15 Euro. Ermäßigt sind die Eintrittspreise um etwa 1 Euro billiger, Kinder unter 18 Jahre zahlen im Schloss Nymphenburg keinen Eintritt. Für das was man zu sehen bekommt, sind die Eintrittspreise günstig!  Einige der Gartenschlösschen sind im Winter nicht geöffnet. Deshalb ist der Eintrittspreis mit der Kombikarte im Winter billiger (12 Euro). Der Schlosspark kann natürlich das ganze Jahr kostenlos besucht werden. Alle Eintrittspreise aus dem Jahr 2020. Wird finden, dass die Preise in Ordnung sind, man bekommt viel zu sehen.

Öffnungszeiten Schloss Nymphenburg (2020)

Das Schloss ist jeden Tag besuchbar (kein Ruhetag). Nur einige Feiertage ist geschlossen (zum Beispiel Weihnachten, Neujahr, Fasching und Silvester usw.). Die Gebäude im Nyphenburger Park sind allerdings im Winter zu (etwa Mitte Oktober bis Ende März). Die Öffnungszeiten sind von 9 bis 18 Uhr, im Winter 10 bis 16 Uhr. Man kann gegen eine geringe Gebühr einen Audio-Guide ausleihen (lohnt sich).


Stadtrundfahrt München mit Besuch der Allianz-Arena: Alle Fußballfans, die nach München kommen, wollen die Allianz-Arena (FC Bayern Stadion) anschauen. Deshalb ist die Kombination eine Rundfahrt durch München mit dem Besuch des Stadions sehr beliebt, Zudem kommt man bei diesem 4-Stunden-Ausflug auch zu den Trainingsplätzen und Geschäftsstellen des FC Bayern in München-Giesing: Mehr Infos und Buchung


Anfahrt Schloss Nymphenburg

Am besten nimmt man die Tram (Straßenbahn) 17 und steigt an der Haltestelle „Schloss Nymphenburg“ aus:  vom Hauptbahnhof München alle 10 Minuten, Fahrzeit knapp 20 min.

Auto: Nähe Stuttgarter Autobahn, meist ausreichend gebührenpflichtige Parkplätze

Video Schloss München und Schlosspark (Youtube)

Nymphenburger Schlosspark

Der Nymphenburger Schlosspark gilt als einer der größten und wichtigsten Parkanlagen in Bayern. Eine Anlage von gigantischer Größe mit dem 1,5 km langen Mittelkanal (Nymphenburger Kanal) als Hauptachse. Viele Marmorfiguren, die Wassergötter darstellen. Sternförmige Alleen zu beiden Seiten des Kanals.

Der lange Kanal im Schlossgarten

Der Schlosspark wurde erstmals vom Gärtner Dominique Girard (beauftragt von Kurfürst Max Emanuel) angelegt. Der eigentliche Gartenarchitekt ist jedoch Friedrich Ludwig von Sckell (1804), der auch den Englischen Garten gestaltete. Der Schlosspark ist bei den Münchnern sehr beliebt zum Spazieren gehen. Viele Brunnen, Wasseranlagen und kleine Schlösser in dem kilometerlangen Gelände. Im Schlosspark liegt der sehr interessante Botanische Garten von München.

Beeindruckend ist der kilometerlange Kanal vor und hinter dem Schloss. Im Schlosspark liegen einige kleinere Gebäude, welche ebenfalls einen Besuch wert sind. In der Amalienburg beeindruckt der runde Spiegelsaal als Zentrum des Jagdschlosses. Die Badenburg ist ein spätbarockes Badehaus. Von den Stufen des Apollotempels (Bild unten) hat man eine großartige Aussicht auf den großen See im Park.

Vor allem sollte man auch die abgelegenen Teile des Parks besuchen. In den ausgedehnten Wiesen und Wälder kann man sich kaum noch vorstellen mitten in München zu sein. Der Schlosspark von Nymphenburg ist Landschaftsschutzgebiet und Heimat von einigen geschützten Tierarten und Pflanzenarten. Fahrrad fahren und Hunde ohne Leine sind streng verboten.

Für viele Besucher sind jedoch auch die vielen Wasserspiele und Steinfiguren der Grund für einen Besuch im Schlosspark. Diese staunen vor allem über die Kaskade im hinteren Teil des Parks von Schloss Nymphenburg.


Beliebte Stadtrundfahrt mit dem Hop on / Hop Off Bus: Diese Art München anzuschauen wird immer beliebter.  Die Busse des Anbieters fahren oft und regelmäßig, den ganzen Tag. Man kann an jeder der Haltestellen an den Sehenswürdigkeiten aussteigen und mit einem späteren Bus weiterfahren. Eine tolle Sache, man kann in kurzer Zeit viel anschauen. Toll sind auch die oben offenen Doppeldecker-Busse:  Mehr Infos und Buchung


Teil der berühmten Wasserspiele im Schloss-Park Nymphenburg

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.