Der Wildpark Forstenried bei München

Veröffentlicht von

An der Stadtgrenze von München liegt der Wildpark Forstenried, ein interessantes eingezäuntes Waldgebiet mit Wildtieren. Im fast 20 Quadratkilometer (!) großen Gebiet ist es möglich, einheimische Wildtiere in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Man kann den Park kostenlos an mehreren Stellen betreten. Am Eingang überquert man ein weitmaschiges Gitter, das nur Menschen aber keine Wildtiere überqueren können. Eintritt kostet der Wildtierpark nicht. Zur Beobachtung der Tiere ist der frühe Morgen oder der frühe Abend (Dämmerungszeit) empfehlenswert. Da das Gebiet recht groß ist, ist es nicht ganz einfach die Tiere zu finden.


An einem Sonntagnachmittag im Sommer hat man die schlechtesten Chancen. Je mehr Besucher im Park sind, desto scheuer ist das Wild. Man sollte unbedingt ein Fernglas dabei haben.

Im Park leben knapp 100 Wildschweine (Schwarzwild), etwa 40 Rehe und circa 100 Hirsche (in etwa gleicher Zahl die beiden Hirsch-Arten Rotwild und Damwild). Außerdem findet man HasenFüchseIltisse und sogar Dachse. Im Wildpark wurden mehrere überdachte Beobachtungsstellen eingerichtet. Dort hat man die besten Chancen die Tiere zu sehen. Ein Fernglas ist empfehlenswert.

Wildschweine sind die vielleicht bekanntesten Tiere im Wildpark von Forstenried

Mehrere, zum Teil geteerte, Wege führen durch den Park. Somit ist das Fahrrad das ideale Transportmittel, zumal der Tierpark bis zu 6 km Durchmesser hat. An schönen Tagen am Wochenende im Sommer sind tausende Münchner mit dem Fahrrad in dem Park bei Forstenried unterwegs. Der Forstenrieder Park ist eines der beliebtesten Ausflugsziele der Bürger von München.

Anfahrt: Am einfachsten mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht man den Park von der S-Bahn-Haltestelle Buchenhain (S7), leider eine Haltestelle außerhalb des Innenraums. Somit kostet die Anfahrt von der Innenstadt 5,60 € einfach (Stand 2017). Mit dem Auto kann man den Park leicht erreichen (genug Parkplätze vorhanden). Mit dem Fahrrad kann man direkt von München zum Wildpark fahren. Er ist nicht weit von der südlichen Stadtgrenze von München entfernt. Am schnellsten gelangt man mit dem Fahrrad in den Wildpark Forstenried von München auf dem unten beschriebenen Wanderweg.

Tierpark Hagenbeck Hamburg

Tipp: Sehr schön ist die Wanderung von der Endhaltestelle der U3 (Fürstenried West) zur oben beschriebenen Haltestelle Buchenhain. Die Wanderung ist etwa 10 km lang. Sie führt fast ausschließlich durch Wald, etwa die Hälfte der Strecke durch den Wildpark. Die ersten 2-3 km sind ein Baumlehrpfad. Der Weg ist durchgehend geteert, also auch mit dem Fahrrad gut fahrbar. Dies ist eine der schönsten Wanderungen in und um München.

Wichtige Regeln im Forstenrieder Wildpark: Keine Autos oder Motorräder, Rauchverbot (wegen Waldbrand), keinen Müll hinterlassen, Hunde freilaufen lassen ist verboten. Es wurden Wildruhezonen eingerichtet, die man nicht betreten darf.  Allgemein sollte man sich möglichst ruhig verhalten. Unter anderem können die Wildschweine aggressiv sein, also besser etwas Abstand halten.

Öffnungszeiten:  Man kann zu jeder Tageszeit und Nachtzeit den Forstenrieder Park besuchen. Der Park ist zwar von einem Zaun umgeben, die Eingänge werden aber nachts nicht abgesperrt. Nicht wenige Tierfreunde besuchen den Wildpark schon zur Dämmerungszeit, im Sommer gegen 5 Uhr morgens.

Informationen über Tiere in Deutschland

LinkTipp:  www.schwarzwald-reiseinfo.de ist ein ähnlicher Reiseführer zum Thema Schwarzwald

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.