Sea Life München - Informationen über das Aquarium, Eintrittspreis, Öffnungszeiten, Anfahrt und Fütterungszeiten im Sea Life

Sea Life München



Stadt-Rundfahrt durch München mit den Doppeldecker-Bus

Welcome Card (City Tour Card) für Touristen: Tageskarte Nahverkehr + verbilligte Eintritte


Das Unternehmen Sea Life betreibt in Europa mehr als 30 Erlebnis-Aquarien. Eines davon ist der Sea Life Centre im Olympiapark von München, welches 2006 eröffnet wurde. In den ersten Monaten war es die Attraktion in München: Es bildeten sich schon am Morgen täglich lange Schlagen vor der Eingangstür. Inzwischen ist es zumindest an Wochentagen außerhalb der Urlaubszeit deutlich ruhiger geworden. Es gibt im Sea Life München etwa 30 kleinere und größere Becken mit 150 verschiedenen Fischarten.

Wie in einem Zoo sind die täglichen Fütterungen eine der Hauptattraktion. Das Sea Life ist thematisch gut gegliedert - man beginnt den Rundgang mit Fischen aus der Isar, welche durch München fließt. Man folgt dem Isarwasser in die Donau und in das Schwarze Meer. Später kommt man durch Räume mit Mittelmeerfischen und zum Schluss in die großen Weltmeere Atlantik, Pazifik und Indischer Ozean. Sea Life ist eine kommerzielle Firma und muss durch die Eintrittspreise die hohen Kosten für die aufwendigen Fischbecken, das Gebäude und das Personal wieder reinholen. Deswegen ist der Eintritt mit 17,50 € für Erwachsene (Stand 2017) auch nicht ganz billig. Ein Besuch lohnt sich aber trotzdem und ist ein unvergessliches Erlebnis. Im Internet kann man übrigens oft den Eintritt günstiger bekommen (siehe unten).

Rundgang durch das Sea Life München

Nach dem Eingangsraum kommt man in den Raum mit den Fischen aus der Isar. Eines der interessantesten Aquarien folgt im nächsten Zimmer mit dem Donaudelta. Waxdick , Sterhausen und Sterlet (alles Störe), Rotfelder (Karpfen), Forellen, Wels und Zander tummeln sich mit anderen Fischarten in dem großen Becken. Hier findet mehrmals wöchentlich eine interessante Fütterung der Fische statt. Man kann wie in vielen Becken des Sea Life Centre um das Becken rumgehen und somit die Fische von allen Seiten beobachten. Als Nächstes folgt das Schwarze Meer, ein Fischbecken mit künstlichen Wellen. Schriftbarsch, Langusten, Zweibindenbrasse, Meerfunker und andere Fische sieht man hier. Vor allem für Kinder interessant ist das sogenannte Fühlbecken mit ungiftigen Seeanomonen der Art Purpurrose, in die man seinen Finger hineinhalten kann. Weiter geht´s in das Großbecken Mittelmeerhafen. Hier gibt es kleine Katzenhaie (bis zu 1 m),  Rochen, Steinbutt und Goldriemenbrasse zu bestaunen. Danach folgt das Thema Schwärme mit einem eindrucksvolle Fischschwarm von mindestens 100 circa 20 cm langen Goldbrassen. Weiter geht es mit künstlichen Korallenriffen aus Tropen und Mittelmeer u.a. schwimmen hier bunte Clownfische und Doktorfische. Höhepunkt des Sea Life ist ein 10 Meter langer Kanal. Links, rechts und über den Besuchern befindet sich das größte Becken mit etwa 400.000 Liter Wasser - das Ozeanbecken. Man hat das Gefühl zwischen den Fischen in einem tropischen Ozean zu sein. Man sieht bunte Fische wie orange Flammen-Zwergkaiserfische, gelbe Segelflosendoktorfische, aber auch spektakuläre Ammenhaie, welche bis zu 3 Meter lang werden können. Außerdem befindet sich im Ozeanbecken die einzige Riesenschildkröte von Bayern.

Hinweis: Unser Besuch war vor einigen Jahren, inzwischen gibt es weitere interessante Attraktionen und Tiere im Sea Life München.

(Fotos von Sea Life)

Neben den Fischen und Meerestieren gibt es im Sea Life ein kleines Kino in dem bei unserem Besuch ein toller Film über Haie und Rochen gezeigt wurde.

Informationen über das Sea Life in München

Öffnungszeiten 2017 Sea Life München: Das Aquarium ist täglich von 10-17 Uhr geöffnet. Am Wochenende, Feiertagen und Ferien (Schulferien) sind die Öffnungszeiten von 10 Uhr bis 18 Uhr.

Eintrittspreis Sea Life München 2017 : Erwachsene 17,95  Euro, Kinder 14,50 Euro.  Jahreskarten sind sehr günstig (35,95 für Erwachsene).

 

Unser Tipp: Ticket für das Sea Life im Internet kaufen

Manchmal bilden sich Warteschlagen vor dem Eingang des Sea Life München. Unter anderem deshalb ist es sinnvoll, die Eintrittkarten vorher im Internet zu kaufen. Mit den online gekauften Tickets erhalten Sie bevorzugten Einlass.

Auf dieser Webseite kann man die Tickets kaufen.

 

Das Personal im Sea Life ist freundlich und hilfsbereit. An Sonntagen und in der Urlaubszeit kann das Sea Life recht voll sein. Man sollte möglichst unter der Woche hingehen, falls man die Wahlmöglichkeit hat. Man kann mit der Tageskarte plus Stempel auf die Hand das Sea Life verlassen und später (zum Beispiel zu den Fütterungen) wieder kommen. Die Fütterung sind neben dem Ozeanbecken für die Mehrzahl der Besucher die Highlights im Sea Life.

Fotografieren im Sea Life ist ohne Blitz erlaubt. Es ist jedoch in vielen Becken recht dunkel, so dass man nicht mit jeder (einfachen) Kamera gute Bilder hinbekommt. Hat man eine gute Kamera kann man perfekte Bilder von Haien, der Riesenschildkröte und anderen Fischen machen.

Anfahrt zum Sea Life München: Mit der U-Bahn U3 Haltestelle Olympiapark. Zu Fuß etwa 500 Meter vorbei an der BMW Welt Richtung Fernsehturm über die Fußgängerbrücke. Um den Olympiapark sind ausreichend Parkplätze vorhanden.

Plan Lage Sea Life


Das Aauarium ist mitten im Olympiapark und gut ausgeschildert.

Fütterungszeiten Sea Life München (Stand 2017):

Karpfen und Störe 13;15 (Montag, Mittwoch, Freitag)

Rochen ebenfalls um 13:15 an den anderen Tagen (Di, Do, Wochenende)

Krebse, Garnelen und Anemonen: täglich 11:15 und 15:30

Haie und Meeresschildkröte: nur um unter der Woche 14:30

Oktopus: 13:45 unter der Woche bzw. 14:30 am Wochenende

Am Wochenende ist ein Taucher im großen Ozeanbecken (11:30).

 

 

Weitere Infos über Tiere: Der größte Hai auf der Welt ist der Walhai (auch größte Fisch der Erde), als gefährlichste Hai auf der Welt wird häufig der Bullenhai gezeichnet. Hie fallen jedoch eher wenig Menschen zum Opfer, viel gefährlicher sind Stechmücken, die gefährlichsten Tiere der Erde (mehr als 1 Million Tote pro Jahr). Auf diesem Link findet man eine Übersicht über alle Hai-Arten der Erde.

 

München Reiseführer
Stadtbezirke München
Unterkunft
bessere Hotels
Billige Hotels / Pensionen
Herbergen und Hostels
Campingplätze
Camping mal anders
Allgemeines
Anreise
  Günstig mit dem Zug
Flughafen München
Rumkommen in München
Biergärten
Oktoberfest
Bayerische Küche
Wirtshaus
Sehenswürdigkeiten
Fußgängerzone
Marienplatz
Hofbräuhaus
Frauenkirche
Nationaltheater
Maximilianeum
Odeonsplatz
Residenz
Theatiner-Kirche
Feldherrnhalle
Hofgarten
Siegestor
Viktualienmarkt
Theater Gärtnerplatz
Gasteig
Olympiapark
Olympiaturm
Olympiastadion
Allianz-Arena
Englische Garten
Zoo München
Sea Life München
Wildpark Forstenried
Wildpark Poing
Botanischer Garten
Schloss Nymphenburg
Schwabing
Hallenbäder München
Bayern München Säbener Straße
Museen München
Deutsche Museum
Völkerkundemuseum
Glyptothek
Lenbachhaus
Alte Pinakothek
Neue Pinakothek
Pinakothek der Moderne